CZ EN DE
  1. Funkcionalismus
  2. Designer
  3. Marcel Breuer (1902–1981)

Marcel Breuer (1902–1981)

Er erfand moderne Stahlrohrmöbel. Breuer studierte am Bauhaus in Wiemar. Nach einem kurzen Aufenthalt in Paris kehrte er 1925 an das Bauhaus in Dessau zurück, wo er seine erste Stahlrohrliege entwarf. Das ursprüngliche Design wurde zur Ausstattung des Bauhausgebäudes verwendet, aber die Entwicklung dieses Designs und der Prototypen wurde in der Flugzeugfabrik von Junkers durchgeführt. Er beschloss, seine Möbel zusammen mit K. Lengyel in der Firma STANDART Mobel in Berlin (1926-1927) auf dem Markt zu präsentieren.

1928 verließ er das Bauhaus und arbeitete mit W. Gropius in Berlin hauptsächlich im Bereich Innenarchitektur zusammen. Ab 1928 entwarf Breuer Möbel für Thonet, und nach dem Kauf von Standart Mobel durch Thonet (1929) wurden seine Möbel bei Thonet hergestellt. Bis 1930 entwarf er eine Reihe von Standardtypen von Stahlrohrmöbeln, die von vielen Herstellern in Europa kopiert und geändert wurden. Zwischen 1929 und 1930 war Breuers freitragendes Design Gegenstand von Patentstreitigkeiten mit Thonet und Breuer einerseits und Lorenzo und Stam andererseits.

Der deutsche Oberste Gerichtshof erkannte den Vorrang von Stams Entwurf an, und Breuer verlor den Vorrang des Autors an einige seiner freitragenden Stühle. 1933 gewann er den ersten Preis bei einem Wettbewerb für Aluminiummöbel in Paris mit einer neuen Designlösung, die eine Alternative zum Cantilever-Rohrsystem darstellte. 1934 ging Breuer in die Schweiz, um bei Wohnbedarf in Zürich zu arbeiten. 1935 wanderte er nach England aus, wo er Rohrmöbel für die Ventris-Wohnung in London entwarf. Sein Hauptinteresse galt damals den Sperrholzmöbeln in Zusammenarbeit mit der Firma Isokon. 1937 wanderte er in die USA aus.